OXEA.Chemicals

Geschichte

1927 Gründung der „Kohlechemie AG“

 

1928 umbenannt in „Ruhrchemie AG“

 

1929 Beginn der Düngemittel-Produktion

 

1936 Fischer-Tropsch-Anlage für flüssige Kraftstoffe

 

1938 Entwicklung der Oxo-Synthese durch Otto Roelen

 

1958 Aktienkapital-Neuordnung (Hoechst AG: 25%)

 

1960 Beginn der Polyethylen-Produktion (HDPE)

 

1972 Beginn der Polyethylen-Produktion (LDPE)

 

1973 Organ. Zwischenprodukte, Trägerkatalysatoren

 

1984 Hoechst  übernimmt 100% der Ruhrchemie AG

 

1999 Abspaltung der Celanese AG von Hoechst Ruhrchemie wird größtes europäisches Werk                   der Celanese Gruppe

 

2000 Weltweit erste Großanlage für COC-Kunststoff

 

2001 Katalysatorgeschäft wird veräußert; Heute in Besitz von Johnson Matthey

 

2003 Oxo-Joint Venture mit Degussa (EOXO) 
          Inbetriebnahme der neuen Synthesegas-Anlage Oberhausen (SAO)

 

2006 Gründung Topas Advanced Polymers (TAP)

 

2006 Celanese schließt Vereinbarung zum Verkauf ihrer Oxo- und Derivate Geschäfte  
          an Advent International.

 

2007 Gründung der Oxea zum 1. März.

OXEA
Tel.: +49 208 693 3100

OXEA Werk Ruhrchemie
Tel.: +49 208 693 1

info@oxea-chemicals.com
www.oxea-chemicals.com


Sicherheits-Broschüre

OXEA Anlagensicherheit

Copyright © 2009-2012 OXEA GmbH
OXEA Chemicals